Impressum


Redaktionell verantwortlich:

 

Rechtsanwalt - Georg Rosenschon

Mainzer-Tor-Anlage 29

61169 Friedberg/Hessen

 

Tel.: 06031 - 16 65 65

Fax: 06031 - 16 65 63

Mail: info@rechtsanwalt-rosenschon.de

Internet: www.rechtsanwalt-rosenschon.de

 

Umsatzsteuer-ID-Nummer: DE 112257178

 

Plattform der EU zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung: http://es.europa.eu/consumers/odr/


Die Tätigkeiten, die auf dieser Homepage vorgestellt werden, unterliegen den folgenden berufsrechtlichen Regelungen:

   

der Berufsordnung für Rechtsanwälte (BORA),
der
Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO),
des
Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) und
den
Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Gemeinschaft (CCBE-Berufsregeln).

 

Den Text dieser Vorschriften finden Sie unter anderem auf der Homepage der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK): www.brak.de

 

Haftpflichtversicherung:

Rechtsanwalt Georg Rosenschon ist aufgrund der Bundesrechtsanwaltsordnung verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestsumme von 250.000,00 Euro zu unterhalten. Die Einzelheiten ergeben sich auch § 51 BRAO. Zuständige Haftpflichtversicherung ist die Allianz Frankfurter Versicherungs AG, 60596 Frankfurt.

Versicherungs-Nr.: GHV 90/457/9002656 


Haftungsausschluss
Die auf dem Server bereitgestellten Angaben wurden sorgfältig geprüft. Ungeachtet dessen kann ich keine Gewähr für die Korrektheit, Vollständigkeit, Qualität oder letzte Aktualität der Angaben beziehungsweise bereitgestellten Informationen übernehmen. Bei Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links") habe ich zum Zeitpunkt der Linksetzung persönlich überprüft, dass die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Da ich keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte dieser Seiten habe, distanziert ich mich ausdrücklich von allen Inhalten.

 

Urheberrechtshinweise
Texte, Bilder, Grafiken sowie Layout dieser Seiten unterliegen weltweitem Urheberrecht. Unerlaubte Verwendung, Reproduktion oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten werden sowohl straf- als auch zivilrechtlich verfolgt. Dabei sind allein nach deutschem Zivilrecht Unterlassung und Schadenersatz, Überlassung oder Vernichtung der Vervielfältigungsvorrichtungen sowie die öffentliche Bekanntmachung des Urteils möglich. Unterlassungsansprüche werden vom Gericht mit Ordnungsgeldern bis zu 250.000,- Euro oder Ordnungshaft bis zu sechs Monaten gesichert. Bei strafrechtlicher Verfolgung drohen im Einzelfall Freiheitsstrafen bis zu 5 Jahren.

 

E-Mail Kontakt
Die Kommunikation mittels E-Mail kann Sicherheitslücken aufweisen. E-Mails können von versierten Internet-Nutzern eingesehen und manipuliert werden. Sollten Sie mittels E-Mail Kontakt zu meiner Kanzlei herstellen gehe ich davon aus, dass ich zu einer Beantwortung per E-Mail ebenfalls berechtigt bin. Andernfalls darf ich darum bitten, auf eine andere Art der Kommunikation hinzuweisen.